brontosaur

Andreas Tschopp – trombone, composition
Matthias Tschopp – barisax, composition
tba – guitar
tba – keyboards
tba – bass
tba – drums
Stacks Image 69
Brontosaur widmet sich der Würdigung ausgestorbener Geflügelarten.
Mehr dazu gegen Ende 2019.

matthias tschopp quartet

Matthias Tschopp – barisax, composition
Yves Theiler – piano
Silvan Jeger – bass
Alex Huber – drums
Musik hören auf Bandcamp
Stacks Image 36
Das Matthias Tschopp Quartet übersetzt Bilder von Basquiat, Pollock, Miró und anderer Künstler in Musik für abenteuerlustige Ohren.
Ausgezeichnet mit dem Jazzpreis der Zürcher Kantonalbank 2014.
Stacks Image 47
Matthias Tschopp Quartet – Untitled
Wide Ear Records, 2018
WER035

Doppel-CD mit Musik zu Bildern von Jean-Michel Basquiat, Mark Rothko, Jackson Pollock, Friedensreich Hundertwasser und Rolf Winnewisser.

25.- CHF plus Versand

anhören
bestellen
Stacks Image 64
Matthias Tschopp Quartet plays Miró
UNIT Records, 2013
UTR 4414

Enthält 9 Stücke und die dazu gehörigen Werke von Joan Miró

15.- CHF plus Versand

anhören
bestellen

swiss jazz orchestra

Dave Blaser, Johannes Walter, Lukas Thöni, Thomas Knuchel – trumpets
Vincent Lachat, Stefan Schlegel, Andreas Tschopp, Reto Zumstein – trombones
Adi Pflugshaupt, Reto Suhner, Jürg Bucher, Till Grünewald, Matthias Tschopp – reeds
Philip Henzi – piano
Lorenz Beyeler, Antonio Schiavano – bass
Pascal Uebelhart, Rico Baumann, Roland Wäger, Flo Reichle – drums & percussion
Stacks Image 80
Das Swiss Jazz Orchestra ist die meistbeschäftigte professionelle Big Band der Schweiz. Den Kern seiner Aktivitäten bildet eine wöchentliche Konzertserie im Bierhübeli Bern, die jeweils von Mitte Oktober bis Ende Mai läuft und etwa 30 Konzerte umfasst. Inklusive aller externen Engagements hat das SJO bereits über 650 Auftritte hinter sich. Daneben tritt das SJO mit Projekten verschiedenster Stilrichtungen auf, welche auf bisher 10 CDs dokumentiert sind. Das SJO verfügt über mehr als 1’000 Arrangements und Eigenkompositionen von Bandmitgliedern.
Für seine Verdienste wurde das SJO im Jahr 2010 mit dem grossen Kulturpreis der Burgergemeinde Bern ausgezeichnet.
Das SJO hat mit international gefeierten Künstlern wie Joshua Redman, Joey DeFrancesco, Jim Black, Jamie Cullum, Peter Erskine, Mike Mainieri, Paquito d’Rivera, Grégoire Maret, Anat Cohen, Alex Sipiagin, Chico Pinheiro, Torun Erisken, Claudio Roditi, Roberta Gambarini, Jerry Bergonzi, den Jazz-Legenden Phil Woods und Buddy DeFranco, den Komponisten/Arrangeuren Jim McNeely, Bob Mintzer, Bert Joris, George Gruntz sowie nationalen Grössen wie Andy Scherrer, Franco Ambrosetti, Matthieu Michel, Nat Su, Domenic Landolf, Lisette, Spinler, Trudi Strebi, Houry Dora Apartian, Michael Zisman, Nicolas Masson oder Pepe Lienhard zusammengearbeitet.

TRIO | the episode series

Elena Morena Weber – dance, performance
Jürg Zimmermann – photography, architecture, music
Matthias Tschopp – music
Stacks Image 93
The intention of TRIO is to create a dialogue between sound, photography and moving body, exploring the influence of music on the viewer’s perception of images and the divergence between the imaginary and the real. This long-term project finds expression in a series of performances inspired by the fragmentary form of crime thrillers and depicted from different characters’ perspectives. The first planned outcome of the research is EPISODE #1.